LogoBrunelTanzCie
BrunelGrafik05 Grafik03
TRAZ, 2012
DIE WERKSTATT DER TÄNZER, seit
FLÜGEL, 2010
SO LONG, 2011
JETZT, 2009
SPEED, 2007
IDEÉ DE QUATUOR, 2005
ASSEMBLAGE, 2003
TRAZ, 2012
DIE WERKSTATT DER TÄNZER, seit
FLÜGEL, 2010
SO LONG, 2011
JETZT, 2009
SPEED, 2007
IDEÉ DE QUATUOR, 2005
ASSEMBLAGE, 2003
PRODUKTIONEN / REPERTOIRE

so long

Tanzabend mit Choreographien aus vier Jahrzehnten von Christine Brunel

 

Schritte (2003)
aus dem Tanzabend assemblage
Tanz: Christine Brunel
Musik: Melzer / Harris / Morgan
Kostüm: Christine Brunel

Es ist die Loslösung vom äußeren Raum,
eine Verlagerung auf den inneren.

Cambré Nr. 1 – Harmonie (1995)
Tanz: Francesco Pedone, Annelise Soglio
Musik: Axel Vent
Kostüm: Christine Brunel

Frau mit blauer Kugel (1987) 
– für Wolfgang Classen –
Tanz: Ilana Reynolds
Musik: Alexandr Arutjunjan, Frederic Chopin, Charly Antolini
Kostüm: Sigrid Lachnitt

Cambré Nr. 2 – Symbiose (1995/98)
Tanz: Francesco Pedone, Annelise Soglio
Musik: Axel Vent
Kostüm: Christine Brunel

Tanz, eine unendliche Energie, an Zeit und Raum gebunden,
teilt uns ein Stück Leben mit.

Francis (1998)
Tanz: Francisco Cuervo
Musik: Terdje Rypdal
Kostüm: nach einem Originalentwurf von Sigrid Lachnitt

Er folgt der Bewegung, gibt sich ihr hin,
hört ihr nach, wie man dem Klang der Musik nachhört.
Er tanzt nicht – er wird getanzt.

Nazaré (2010)
Tanz: Francesco Pedone
Musik: Stille
Kostüm: Christine Brunel
Dieses Solo ist benannt nach einem Bild von H.C. Bresson aus dem Jahr 1955

Der Tanz setzt auf den Nachhall, den er im Betrachter hinterlässt.

 

Der Tanzabend entstand anlässlich des "runden Geburtstags" von Christine Brunel 2011.

Vier Jahrzehnte künstlerischen Schaffens – das ist eine lange und kreative Zeit. Entstanden sind über 50 Choreographien: von Gruppenstücken bis hin zu Duetten und Soli. Zahlreiche nationale und internationale Gastspiele führten Christine Brunel fast um die ganze Welt. Sie ist ausgezeichnet worden für ihre Verdienste um den zeitgenössischen Tanz in Kolumbien und auch ihre Arbeit als Tanzpädagogin genießt weltweites Ansehen. Sie war die erste deutsche Choreographin, die für die russische Kompanie Provincial Dances in den 90er Jahren choreographiert hat und deren Arbeit in Deutschland präsentierte.

Essen ist seit den 80er Jahren ihre künstlerische Heimat geworden. Für Christine Brunel ein Ort, an dem sie in Ruhe Leben und Arbeiten kann – in der Mitte Europas. Seit dieser Zeit ist sie eine feste künstlerische Institution in dieser Stadt und in NRW. Stadt und Land haben ihre Arbeit immer auch finanziell unterstützt und mitgetragen, so wie andere Institutionen, Stiftungen, Sponsoren und Freunde. Ihre Unterstützung hat es möglich gemacht, dass Christine Brunel mit großer Konsequenz ihren künstlerischen Weg gehen konnte: voll Hingabe, Ernsthaftigkeit und Liebe; der Suche nach der Essenz der Bewegung, dem individuellen Ausdruck, der dennoch eine Allgemeingültigkeit hat; das ewige Forschen und Suchen; die Klarheit und Innerlichkeit; die Poesie und Leichtigkeit; die Herausforderung und immer wieder das Sich-Verschenken.
"Bon anniversaire", Christine Brunel! Und auf das Du noch lange beweglich bleibst (wie Dir ein Kind nach einer Aufführung Der Werkstatt der Tänzer schrieb)!

Tonja Wiebracht

 

-------------------------------

Premiere am 25. März 2011

Künstlerische Leitung: Christine Brunel
Lichtgestaltung: Reinhard Hubert
Assistenz: Martina Candelo
Dramaturgische Mitarbeit: Tonja Wiebracht

so long ist eine Produktion der BRUNEL.TANZ.CIE

 

Gefördert von:
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW
Kulturbüro der Stadt Essen
Geneviève Giannakakos

In Kooperation mit dem Maschinenhaus Essen

TOP
fraukugel467
francis703
VIDEO CAMBRÉ (1998) /
VIDEO CAMBRÉ (1998) /
VIDEO FRANCIS (1998) /
VIDEO FRANCIS (1998) /
FOTOGRAFIEN 1 /
FOTOGRAFIEN 1 /
2 /
2 /
3 /
3 /
4 /
4 /
5 /
5 /
6 /
6 /
DT
DT
/
GB
SPRACHE
GB
BESUCHEN SIE UNS AUF:
BrunelGrafik06
PRODUKTIONEN
CHOREOGRAPHIEN
KONTAKT
IMPRESSUM
BRUNEL.TANZ.CIE
PRODUKTIONEN
CHOREOGRAPHIEN
KONTAKT
IMPRESSUM
BRUNEL.TANZ.CIE
SIGHTS, 2013
SIGHTS, 2013
DAS MASCHINENHAUS MIT TANZ VERMESSEN,
DAS MASCHINENHAUS MIT TANZ VERMESSEN,
NELUÄS, 2013
NELUÄS, 2013
TERMINE   /
INNEHALTEN …
FLÜGEL, 2010 IDEÉ DE QUATUOR, 2005 NELUÄS, 2013